Haben Sie Fragen und Anliegen zum Thema Corona und Impfung? Die häufigsten Fragen und Antworten haben wir bereits für Sie zusammengestellt:

Corona-FAQs

1. Kann ich mein Kind in der Praxis impfen lassen?

Gemäß den aktuellen Zulassungsbeschränkungen impfen wir auch unsere jüngeren Patienten ab 12 Jahren in unserer Praxis, sofern der Kinderarzt keine Impfungen vornehmen kann.

2. Wie bekomme ich einen Impftermin?

Sofern Impfstoff verfügbar ist und Impftermine frei sind, ist die Onlineterminierung auf unserer Homepage www.aerztehaus-drensteinfurt.de freigeschaltet. So können Sie ganz bequem mit Ihrem Computer, Laptop oder Smartphone selbst einen Termin zur Impfung buchen, sofern Sie gemäß der Impfverordnung zum Buchungszeitpunkt impfberechtigt sind. Wir bitten Sie, die entsprechenden Hinweise bei der Buchung zu beachten.

Selbstverständlich können Sie auch einen Termin telefonisch, per Mail oder in der Sprechstunde buchen. Wegen des hohen Anfragenaufkommens kann es dabei zu zeitlicher Verzögerung kommen.

3. Welche Impfstoffe werden geimpft?

Aktuell werden wir mit dem Impfstoff „Comirnaty“ (Fa. BionTech/Pfizer) beliefert.

4. Ich habe die Erstimpfung mit Astra Zeneca bekommen, kann ich als Zweitimpfung einen mRNA-Impfstoff erhalten?

Nach aktuellen Studienergebnissen ist die Immunantwort nach heterologem Schema („Cormirnaty“ / „Moderna“) der Immunantwort nach homologer Impfung deutlich überlegen. Kreuzimpfungen sind in unserer Praxis möglich.

5. Kann ich eine Drittimpfung bekommen?

Wie die Gesundheitsminister der Länder am 02.08.2021 beschlossen haben, sollen besonders vulnerable Personengruppen ab September eine COVID-Auffrischungsimpfung erhalten können.

Folgenden Personengruppen soll mit einem mRNA-Impfstoff ein Angebot für eine Auffrischungsimpfung gemacht werden:

  • Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen,
  • Pflegbedürftigen Patientinnen und Patienten in der eigenen Häuslichkeit,
  • Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen,
  • Personen mit Immunschwäche oder Immunsuppression
  • Höchstbetagte (ab 70 Jahren) sowie
  • Personal in Pflegeeinrichtungen und medizinischen Einrichtungen.

Die COVID-19-Auffrischungsimpfung soll frühestens sechs Monate nach der erstmaligen Herstellung des vollständigen Impfschutzes erfolgen - bei Impfungen mit Johnson & Johnson bereits nach vier Wochen.

Termine für die Drittimpfung können Sie bequem online, telefonisch oder persönlich in der Praxis vereinbaren.